Asbestsanierung

Für eine sichere und fachmännische Asbestsanierung den richtigen Partner wählen.

Die Dringlichkeit für eine Asbestsanierung wird bei schwachgebunden Asbestprodukten höher beurteilt. Dabei ermittelt man die Raumnutzung, die Zugänglichkeit sowie allfällige Einwirkungen wie Erschütterungen oder thermische Einflüsse

Asbest

Asbest ist die Bezeichnung für eine Gruppe von natürlich vorkommenden, mineralischen Fasern. Es ist ein aus der Erdkruste gewonnenes, natürliches Material mit einzigartigen Eigenschaften. Asbest brennt, fault und rostet nicht. Es isoliert gegen Kälte und Lärm und ist ausserdem äusserst zugfest und elastisch. Zwischen 1904 und 1990 setzte man im Bauwesen Asbest in vielen Varianten ein.

Asbestsanierung

Einsatz von Asbest

Es gibt ca. 3500 Asbestprodukte. Davon sind im Baubereich ca. 75% festgebundene Asbestprodukte und ca. 25% schwach gebundene Asbestprodukte.
Festgebundener Asbest: Dachziegel, Fassadenplatten, Balkonbrüstungen, Blumenkisten, Innenverkleidungen für Lüftungen, Abwasserrohre, Heizungsröhre, Harz, Gips, Mörtel, Bitumen, Farbenanstriche, Kitt, Fussbodenbeläge, Dichtungsbahnen, Unterlagsböden, Unterbodenschutz (Bitumen) Spachtel, und Fliesenkleber (Keramikbeläge)
Schwachgebundener Asbest: Spritzasbest – Metallkonstruktionen, Leichtbauplatten, Brandabschottungen (Kissen), Pappen und Papiere,Rohrisolationen, Filter, Fussbodenbeläge wie Cushion-Vinyls, Isolationsmatten, Dichtungsschnüre, Brandschutzkleidung usw.

Gesundheitsgefährdung durch Asbest

Kleine Asbestfasern gelangen beim Einatmen ohne weiteres in die hintersten Lungenteile. Dies kann bereits bei einer geringen Konzentration an Asbestfasern in der Luft zu einem erhöhten Risiko für verschiedene Erkrankungen führen (Brust- und Bauchfelltumore, Lungenkrebs u.a.).

Gesetzliche Massnahme

Festgebunden Asbestprodukte: Bei festgebundenen Produkten wie beispielsweise Asbestzementplatten, Harzdichtungen etc. sind die Fasern gebunden.

Schwachgebunden Asbestprodukte: Die Fasern können bei schwachgebundene Produkte wie beispielsweise Spritzasbest, Brandschutzplatten etc. auch ohne Beschädigung freigesetzt werden.

DETALIERTERE INFOS HIER

Seit 1990 gilt ein generelles Verbot für die Verwendung von asbesthaltigen Materialien in der Schweiz. Aufgrund dessen ist die Handhabung mit Asbest über die eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit in der EKAS Richtlinie 6503 und der FACH-Publikation geregelt.

Asbestsanierung

Eine Asbestsanierung ist nicht in jedem Fall nötig. Dringend erforderlich ist eine Asbestsanierung, wenn eine gesundheitliche Gefahr besteht. Was bei beschädigten Asbestprodukten der Fall ist, z.B. bei Brüchen, sonstigen mechanischen Beanspruchungen und starker Verwitterung. Bei schwachgebundenen Asbestprodukten wird eine Asbestsanierung umso dringender, da diese die Fasern auch ohne Beschädigung freisetzten können. Reagieren Sie frühzeitig, um ihre Gesundheit nicht zu gefährden.